#PSName Computernamen ändern mit der Powershell

Kurz und schnell ein Commandlet für das schnelle ändern des Computernamens:

Rename-Computer -NewName

Hier noch die Hilfeseite:

NAME
Rename-Computer
SYNTAX
Rename-Computer [-NewName] <string> [-ComputerName <string>] [-PassThru] [-DomainCredential <pscredential>] [-LocalCredential <pscredential>] [-Force] [-Restart] [-WsmanAuthentication <string> {Default | Basic | Negotiate
| CredSSP | Digest | Kerberos}] [-Protocol <string> {DCOM | WSMan}] [-WhatIf] [-Confirm]  [<CommonParameters>]
PARAMETER
-ComputerName <string>
Erforderlich?                false
Position?                    Benannt
Pipelineeingaben akzeptieren?true (ByPropertyName)
Name des Parametersatzes           (Alle)
Aliase                      Keine
Dynamisch?                     false
-Confirm
Erforderlich?                false
Position?                    Benannt
Pipelineeingaben akzeptieren?false
Name des Parametersatzes           (Alle)
Aliase                      cf
Dynamisch?                     false
-DomainCredential <pscredential>
Erforderlich?                false
Position?                    Benannt
Pipelineeingaben akzeptieren?false
Name des Parametersatzes           (Alle)
Aliase                      Keine
Dynamisch?                     false
-Force
Erforderlich?                false
Position?                    Benannt
Pipelineeingaben akzeptieren?false
Name des Parametersatzes           (Alle)
Aliase                      Keine
Dynamisch?                     false
-LocalCredential <pscredential>
Erforderlich?                false
Position?                    Benannt
Pipelineeingaben akzeptieren?false
Name des Parametersatzes           (Alle)
Aliase                      Keine
Dynamisch?                     false
-NewName <string>
Erforderlich?                true
Position?                    0
Pipelineeingaben akzeptieren?true (ByPropertyName)
Name des Parametersatzes           (Alle)
Aliase                      Keine
Dynamisch?                     false
-PassThru
Erforderlich?                false
Position?                    Benannt
Pipelineeingaben akzeptieren?false
Name des Parametersatzes           (Alle)
Aliase                      Keine
Dynamisch?                     false
-Protocol <string>
Erforderlich?                false
Position?                    Benannt
Pipelineeingaben akzeptieren?false
Name des Parametersatzes           (Alle)
Aliase                      Keine
Dynamisch?                     false
-Restart
Erforderlich?                false
Position?                    Benannt
Pipelineeingaben akzeptieren?false
Name des Parametersatzes           (Alle)
Aliase                      Keine
Dynamisch?                     false
-WhatIf
Erforderlich?                false
Position?                    Benannt
Pipelineeingaben akzeptieren?false
Name des Parametersatzes           (Alle)
Aliase                      wi
Dynamisch?                     false
-WsmanAuthentication <string>
Erforderlich?                false
Position?                    Benannt
Pipelineeingaben akzeptieren?false
Name des Parametersatzes           (Alle)
Aliase                      Keine
Dynamisch?                     false
<CommonParameters>
Dieses Cmdlet unterstützt folgende allgemeine Parameter: „Verbose“, „Debug“,
„ErrorAction“, „ErrorVariable“, „WarningAction“, „WarningVariable“,
„OutBuffer“, „PipelineVariable“ und „OutVariable“. Weitere Informationen finden Sie unter
„about_CommonParameters“ (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=113216).
EINGABEN
System.String
AUSGABEN
System.Object
ALIASE
Keine
HINWEISE
Die Hilfedateien für dieses Cmdlet können von „Get-Help“ auf diesem Computer nicht gefunden werden. Es wird nur
ein Teil der Hilfe angezeigt.
— Sie können die Hilfedateien für das Modul, das dieses Cmdlet enthält, herunterladen und installieren, indem
Sie „Update-Help“ verwenden.
— Wenn Sie das Hilfethema für dieses Cmdlet online anzeigen möchten, geben Sie Folgendes ein: „Get-Help
Rename-Computer -Online“, oder
gehen Sie zu „http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=219990“

#PSWA Powershell Web Access Aktivieren

Hallo,

da ich mich jetzt mal dazu bewegt habe aus meinem Mini ITX Server (Celeron J1900 Quad-Core, 8 GB DDR3-RAM, 128GB SSD) einen Core Server mit Hyper-V zu machen  möchte ich hier nun meine Ersten Schritte mitteilen.

Von den Technischen Daten nicht beeirren lassen, das kleine Mainboard ist Super, bei nur 10 Watt Verbrauch wirklich schnell.

Bis Heute war der Rechner nur mit einem Windows Server 2012 R2 Datacenter installiert auf den ich von überall per RDP drauf komme. Da ich nebenbei gerne eine Maschine auflösen will, kam mir die Idee das alles zu Virtualisieren. Die alte Maschine habe ich mir per Clonezilla weg gesichert und werde diese später in Hyper-V migrieren. Der Core-Server ist sehr Ressourcenschonend und schnell gestartet.

Damit ich überhaupt einen Zugriff von einem anderen PC auf den Core-Server bekomme hab ich als erstes den Web Access zur Powershell aktiviert.

Mein Server ist in einer Workgroup und nicht in einer Domäne deshalb gehe ich hier auch nur auf Workgroup einrichtung ein.

Getestet habe ich alles mit Powershell 4.0 auf Windows Server 2012 R2 Datacenter Core und Windows 10 Professional als Client.

Nachdem der Core-Server installiert ist einfach Einloggen und wie folgt nun vorgehen:

1. Folgende Pakete installieren:

Install-WindowsFeature –Name WindowsPowerShellWebAccess -ComputerName <computer_name> -IncludeManagementTools -Restart

Der Rechner startet wenn nötig neu. Danach sind dann alle Komponenten Installiert.

2. Jetzt das Webinterface installieren und mit einem Selbstsignierten Zertifikat ausstatten (In Produktivumgebungen unbedingt kein Selbst Signiertes Zertifikat nutzen)

Install-PswaWebApplication -UseTestCertificate

Danach habt Ihr Zugriff auf den Login-Bereich auf dem Server.

pswa_login

3. Als letztes noch die Anmeldung erlauben:

Add-PswaAuthorizationRule –UserName <ZielComputerName>\<ZielComputerUser> -ComputerName <ZielComputerName> -ConfigurationName microsoft.powershell

Alle Benutzer müssen hier eingetragen werden damit Sie sich Anmelden können.

pswa_acc_rule

Die Anmeldung könnt Ihr jetzt unter:

https://<ZielComputerIP_oder_IP>/pswa

einloggen

pswa_login

Die aktuellen Regeln könnt Ihr euch mit:

Get-PswaAuthorizationRule

pswa_acc_rule

anzeigen lassen.

Bei fragen einfach melden.

Quellen: https://technet.microsoft.com/de-de/library/hh831611.aspx

Android 5.1.1 Nicht alle Kontakte werden angezeigt

Für alle die auch das Phänomen haben das vereinzelt Kontakte bei euch auf dem Handy fehlen.

Ich bin fast wahnsinnig geworden als ich meine Kontakte nach einer bestimmten Person durchsucht habe um Sie anzurufen, leider war der Kontakt nicht zu finden.

Ich also hin hab unter Google Kontakte (Online) nachgeschaut und siehe da dort existiert der Kontakt.

Ich also wieder hin Syncronisationseinstellungen im Android überprüft manuelle syncronisation angestoßen, alles erfolgreich durchgelaufen.

Trotzdem Kontakt nicht da, wie gesagt nur einzelne Kontakte fehlen.

Als letztes habe ich es dann so gelöst das ich das Google Konto entfernt habe und wieder neu hinzugefügt habe. Nach einer weiteren Syncronisation war wieder alles wieder ok.

Warum der Fehler aufgetreten ist kann ich nicht sagen, weil ich auch keine Fehler sehen konnte. Der Fehler war sehr tückisch wie ich finde da man wirklich nicht gemerkt hat das diese vereinzelten Kontakte gefehlt haben.

Powershell Kurs #1

Hier mal ein paar Powershell Befehle die sehr nützlich sind, ich gebe hier meine Notizen nur wieder bei Fragen einfach melden ich werde die Notizen nach und nach noch überarbeiten ergänzen etc.

####################
3.1 Klassen und Objekte

Get-Service = Liefert Objekte Commandlets liefern mehr infos als angezeigt

Get-Service | Get-Member = Zeigt welche Methoden, Eigenschaften, Ereignissen usw. ein Commandlet hat

Get-Service | Select-Object Name, CanStop, MachineName = Gibt die gewünschten Zeilen aus

Get-Service | Select-Object * = Zeigt alle Informationen zu den Diensten an

####################

3.2 Punktnotation

Kann gezielt ein Wert angezeigt werden z.B.:

(Get-Service wuauserv).Status = Gibt nur den Status vom Windows Update Dienst aus

(Get-Service wuauserv).Stop() = Stoppt den Dienst Merke bei Methoden immer Klammern anhängen!!

dir C:\Windows | Measure-Object = Gibt die Anzahl der Objekte aus

dir C:\Windows | Measure-Object -Property Length -Sum = Gibt die Größe aus mit der Eigenschaft Länge

(dir C:\Windows | Measure-Object -Property Length -Sum).Sum = Gibt nur die Summe aus

(dir C:\Windows | Measure-Object -Property Length -Sum).Sum / 1KB = Gibt Sum als Kilobyte aus „: 1024“

Get-Service | Where-Object {$_.Status -eq „Stopped“}

„Hallo Powershell“ | Get-Member = Gibt wieder Methoden und Eigenschaften aus

„Hallo Powershell“.ToLower() = Gibt den Text klein aus

„Hallo Powershell“.SubString(0, 5) = Gibt nur einen Teil des Textes aus 1. Zahl Start 2. Zahl Ende

#UnitymediaBusinessTarife Neue Tarife Unitymedia Business „Ärgerlich“

Gerade mal gesehen das sich die Unitymedia Business Tarife geändert haben. Wie ich finde aber stark zum Nachteil. Der günstigste Tarif ist jetzt enorm im Preis angehoben worden und bei der Geschwindigkeit wurde einfach mal um die Hälfte reduziert.

Zu dem erhält man jetzt auch keine Statische IP im kleinsten Tarif inkl.

Beim vorherigen Tarif bekam man 50 Mbit mit FritzBox und 1 IPv4 Adresse Statisch inkl. für 36 € inkl. MwSt.

Diese Tarifänderung ist meiner Ansicht nach wirklich eine Frechheit !! Das man den gesamten Tarif so zum Nachteil verändert ist schon wirklich bitter.

Die alten Konditionen waren wirklich zu empfehlen vor allem für Leute die für wenig Geld viel Leistung wollten. Und zu dem waren Sie besser als der vergleichbare Privat Tarif (Was vielleicht auch der Grund war). Aber Leute die einen alten Vertrag haben behalten alle Konditionen auch weiter, ausser Ihr nehmt Änderungen am Vertrag vor.

Ich bin mal gespannt wie man diesen neuen Tarif den Leuten Schmackhaft machen möchte ^^

#ThinStation Von Windows CE 6.0 auf Linux in nur gut 2 Tagen ^^

Wir haben auf der Arbeit eine ThinStation (TK-3770 1.2 Ghz). Dieser war je nach Situation auf der RDP Sitzung bereits lahm und ruckelte sich zu recht. Deshalb hatte ich den Vorschlag gemacht das System mal etwas Aufzurüsten. Konkret von Windows CE 6.0 auf Debian 8.1.

Das Gerät hat halt eine typische ThinStation Austattung und damit hatte ich wirklich gut zu tun.

Folgende Werte wurden vorgelegt:

– VIA Eden 1.2 Ghz Single Core CPU

– 256 MB DDR 2 RAM

– 256 MB CF HDD

– VIA Onboard Grafikkarte

Was ich daraus gemacht habe:

– VIA Eden 1.2 Ghz Single Core CPU

– 1024 MB DDR 2 RAM

– 8 GB CF HDD

– VIA Onboard Grafikkarte

Auf der Ursprünglichen Konfiguration habe ich diverse Linux Systeme getestet:

– Thinstation Linux => Kein Bild wo möglich probleme mit der Grafikkarte (Von Unbekanntem Video Modus bis zum Freeze beim Boot Splash)

– TinyCore Linux => Läuft sieht aber sehr bescheiden aus Konfiguration sehr umständlich

– DSL Linux => Läuft auch aber nicht wirklich ansprechend und wirklich veraltet

Ab hier habe ich dann nach Umbau weiter getestet:

– Ubuntu Core => Installiert aber kein Bild und hängt sich auf mit Xubuntu Minimal Desktop

– Debian Netinstall mit LXDE Desktop => Läuft und sieht ok aus

Problematisch war auch die Grafikkarte die wohl auch unter Debian auf DVI nichts anzeigte. Auf VGA läuft alles gut und der Rechner leistet nun auch seinen Dienst. Also auf dem System läuft mit etwas Tunning dann doch auch ein Debian 8.1 mit aktuellem Kernel und auch recht schnell.

Der VIA Prozess ist ein eigentlich gewöhnlicher x86 Prozessor und arbeitet in Kombination mit der CF Karte auch ganz ordentlich.

256 MB CF Karte sind einfach meiner Meinung nach nicht mehr Zeitgemäß auch nicht für eine Thinstation.

#ServerDefekt Wenn das Server Mainboard mal nicht startet

So heute mal etwas das mir heute passiert ist und was ich behoben habe.

Gerufen wurde ich weil bei einem Kunden der Server nicht mehr anging, im zuge des Updates musste der Server neugestartet werden und nach dem herunterfahren war der Server wohl nicht mehr erreichbar / ansprechbar. Als ich dann Vor-Ort war, habe ich den Server normal gestartet und siehe da kein Bild und einige Signaltöne, sonst passierte einfach nichts.

Ich bin also hingegangen und habe alles getestet:

Tests im einzeln:

– Minimal Konfiguration (Nur das nötigste)

– Weiter Minimalisiert mit max 1. Riegel RAM und alles abgestöpselt was nicht benötigt wird

– CMOS Reset durchgeführt

Ergebnis: Weiterhin ohne Erfolg und kein Bild.

Dann habe ich mir das Mainboard genauer angeguckt (Intel Mainboard s1200v3rlp) und das Mainboard verfügt über ein Main- und Backup-Bios. Jumper umgestellt auf Backup BIOS und siehe da Server zeigt wieder ein Bild.

Was jetzt genau den Fehler ausgelöst hat kann ich nicht sagen, vielleicht ein Stromausfall, die BIOS Batterie oder einfach die Hitze. Jedenfalls hat sich irgendwie das Main Bios verabschiedet.

Jedenfalls habe ich dann einen FAT32 USB Stick erstellt und das letzte Bios von Intel heruntergeladen. In der EFI-Shell, startet der Stick Automatisch und updatet dann alle Komponenten. Nach einer gefühlten Ewigkeit, war es dann soweit, der Server war fertig und ich habe den Jumper wieder umgestellt.

Jedenfalls Updatet der Server dann erst das Main Bios, was nochmals wenige Minuten dauert und in der Zeit zeigte der Server wieder kein Bild. Nach wiederrum einigen Minuten, war dann wieder alles wie gewohnt. Der Server ging wieder an und nachdem ich wieder die Basis Einstellungen im Bios eingestellt hatte ging der Server auch wieder normal und verrichtet nun wieder seinen Dienst.

Was lernt man daraus, auch ein Main Bios kann einfach mal kaputt gehen ohne ersichtlichen Grund. Aber es war ja dann doch wieder schnell gefixt.

#ThreemaCoupons Keine Coupons mehr verfügbar!!!

Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, habe ich einige iOS und Android Threema Coupons verteilt.

Diese gingen sehr schnell weg und ich muss leider auch mitteilen das ich aktuell keine mehr habe auch nicht mehr für iOS.

Aber !

Ich habe bereits angefragt und erhalte bei der nächsten Aktion wieder welche.

Um euch auf dem laufenden zu halten solltet Ihr meine Facebook Seite liken damit ihr immer Up-To-Date seit. Ich freue mich auch über jede Registrierung auf meiner Blog Seite.

Ansonsten verhandel ich aktuell auch noch mit anderen App-Entwicklern bzgl. Coupons und werde diese dann auch hier anbieten als Aktion zwischendurch.

#ThreemaCoupons Die sichere Whatsapp Alternative ! Coupons verfügbar !

Wer für die sichere Whatsapp alternative „Threema“ einen Coupon möchte einfach melden!

Ich habe aktuell für iOS und Android Coupons vorrätig. Danke an das Threema Team für die nette Unterstützung !

Kurz zu Threema:

Threema ist eine Whatsapp ähnliche Software, bloß wird bei Threema deutlich mehr auf Sicherheit und Datenschutz geachtet.

Bei Threema haben alle Chats einen End-to-End Verschlüsselung, was garantiert das eure Chats nicht in Hände von dritten Personen oder Unternehmen gelangt!

Zu dem vertritt Threema die Einstellung das Sie so wenig wie möglich auf dem Server speichern, so ist es nicht möglich den Usern Bilder direkt zu ordnen zu können sondern lediglich über die Kontakt Einstellungen z.B von Google!

Eure Gesamte Identifikation bei Threema ist unter einem Secure Key hinterlegt und dient zur schnellen und sicheren Kommunikation mit euren Kontakten!

Übrigens kostet Threema nur einmalig 1,99 € (Android). Mit den Coupons dann aktuell natürlich nichts !

Kurze Meldung 11.04.2015

Soo .. hier mal ne kurze Meldung von mir.

Ich habe mich die letzten Tage nicht gemeldet da ich aktuell etwas vorbereite für den Blog. Ich möchte in kürze erklären wie man einen DRBL Clonezilla SE Server auf Debian installiert und Administriert.

Parallel Dazu präsentiere ich auch noch die Acronis Lösung.

Ich melde mich also in kürze mit mehreren neuen Beiträgen.

Ich bin der Meinung das ich erst etwas ausarbeite anstatt jeden Tag auf Druck etwas zu Publizieren.