Nachtrag zum Thema:

Netgear ReadyNAS Datenrettung von einem X-RAID

Zu dem Thema muss ich noch sagen das der Kopiervorgang mit dem Parameter -o sync_read sehr viel Ressourcen Verbraucht also habe ich statt:

  • fuseext2 -o ro -o sync_read /dev/c/c /mnt

folgendes getestet:

  • fuseext2 -o ro /dev/c/c /mnt

da Standardmäßig die Option -o async_read aktiviert ist.

Der i5 auf dem ich den Kopiervorgang gestartet hatte war während des Kopiervorgangs so am Ende (400% -> 100% pro Kern / Thread) das man gar keine Eingaben mehr vornehmen konnte und ständig Fehlermeldungen über das Terminal-Fenster liefen.

Achso der X-Server ist auch abgestürzt so das ich über ein anderes Konsolenfenster nur den Status einsehen konnte.

Ich habe den Kopiervorgang dann nach 2 Tagen und 14 GB später abgebrochen und auf einem Server mit 2x Intel Xeon e5520 und Lubuntu 32 Bit nochmals gestartet.

Der Xeon ist mit der Option keinesfalls irgendwie ausgelastet und kopiert nun fleißig.

Ich habe auch die Menge der Daten ermitteln können was unter dem i5 aufgrund der Auslastung nicht möglich war und muss insgesamt 1,3 TB Daten kopieren. Das ist auch das erste mal das ich nicht sagen kann wie lange der Vorgang dauert da die Übertragungsrate sehr stark schwankt.

Written by rafaelseeck