#Windows10 Technical Preview vom März 2015

Ich habe mal die neuste Technical Preview installiert.

Die Technical Preview kann sich jeder herunterladen und testen. Ihr solltet aber von einem Produktiveinsatz absehen, da in der Technical Preview mehr Informationen gesammelt werden als in einer normalen Version, desweiteren ist Sie natürlich auch nicht unbedingt Stabil und eure Programme werden auch nicht alle unterstützt.

Ich habe meine Technical Preview auf einer Hyper-V Sitzung installiert.

Die Installation sieht genau so aus wie die von Windows 8 bzw. 8.1, deshalb gehe ich hier nicht darauf ein.

Der neue Desktop:

win10_desk

Die Metro Oberfläche gibt es in der Form wie es in 8.1 war nicht mehr. Das Startmenü sieht wie folgt aus:

win10_start

Wer aber die Metro Oberfläche annähernd wieder haben möchte kann im Startmenü oben Rechts das gesamte Menü vergrößern auf den gesamten Desktop.

Den Ausschalt-Knopf findet Ihr ebenfalls oben Rechts.

Sonst kann man noch die Apps in Fenstern öffnen und sie verhalten sich wie ein normales Programm:

win10_app

Die Suche im Startmenü läuft ebenfalls sehr gut und stabil:

win10_search

Hier ein Punkt der mich noch stört, wieso benötigt man eine doppelte Systemsteuerung:

win10_syscont

Was in Windows 10 endlich auch Einzug erhalten hat, ist der Multi-Desktop.

Das bedeutet Ihr könnt mehrere Desktops erstellen und Fenster verlagern in andere Ebenen. Die Linux User werden dieses Feature bereits kennen:

win10_mult_desk

Der Ressourcen-Hunger hält sich auch noch in grenzen, natürlich ist es auch nur eine Technical Preview und die Werte sollten nur zur Orientierung dienen:

win10_task

Zum Schluss noch die Systemübersicht:

win10_sysinfo

Der Workflow in Windows 10 ist bisher sonst vergleichbar mit Windows 8.1. So sachen wie Windows-Taste + „Suche nach etwas“ funktioniert weiterhin.

Mein erstes Fazit zu Windows 10:

Es hat endlich paar Features die man wirklich gut gebrauchen kann. In der Technical Preview waren alle Funktionen sofort verfügbar, flüssig und ich habe keine Verzögerungen wahrnehmen können.

Es ist kein komplett neues System aber es verbessert Windows 8.1 um die kritisierten Punkte. Klassische PC-User kommen auch wieder auf ihre kosten und können ohne großen akt den PC mit der Tastatur und Maus bedienen.

Die doppelte Systemsteuerung stört mich etwas und ich hoffe das Microsoft das endlich mal zur einer Einheit wieder baut.

Zu dem fand ich die Preview doch sehr stabil und würde auch direkt umsteigen wenn 10 dann verfügbar ist.

Bei Fragen meldet euch einfach.

Über Feedback und Anregungen freue ich mich immer.

#FirefoxSecure Sicherer Surfen mit Firefox *Stufe 1* (Komfort Stufe 9/10)

In diesem Beitrag möchte ich euch kurz zeigen wie Ihr euren Firefox schnell und einfach etwas sicherer machen könnt.

Ist euch auch schonmal aufgefallen das immer mehr Dienste kostenlos sind oder Freemium (Datenhandel + Kostenpflichtige Bestandteile) ? Jedenfalls bezahlt Ihr indirekt mit euren Daten, den diese werden an Unternehmen weiter verkauft um euch dann bessere und gezieltere Werbung zu kommen zu lassen.

Ein Beispiel: Ihr sucht etwas auf Amazon oder Zalando und geht dann auf Facebook und sieht dort dann das Produkt das Ihr gerade gesucht habt. Das ist kein Zufall, den beim Surfer produziert Ihr Lokal spuren die auf eurer Festplatte abgelegt werden ( unter anderem Cookies).

Jedenfalls könnt Ihr in Firefox mit unter am schnellsten was für etwas mehr Anonymität tun.

Folgende Schritte werdet Ihr im Komfort nicht großartig spüren:

Stufe 1:

Folgende Einstellungen vornehmen:

firefox_sec_1

Als Addons installiert dann noch:

ABP (Ad-Block-Plus) und WOT (Web-of-Trust)

Damit wäre Stufe 1, die Komfortabel ist und trotzdem weniger über euch verrät abgeschlossen. Die weiteren Stufen folgen und setzen diese immer vorraus.

Sehr gut finde ich in Firefox, die Möglichkeit das dieser alles reinigt wenn man Ihn beendet, findet man in Chrome 40.X vergeblich.

Bei Fragen meldet euch einfach.

Über Feedback und Anregungen freue ich mich immer.

#Prime95 CPU + RAM Dauertest

Wenn Ihr euren Rechner mal richtig unter Stress setzen wollt und dafür nichts bezahlen möchtet, für irgendein Kostenpflichtiges Tool, dann empfehle ich euch ganz klar „Prime95“.

Damit habt Ihr die Möglichkeit den Rechner Stunden / Tage unter Last zu setzen.

Das Programm ist recht einfach gehalten und selbsterklärend.

Aber mal zur Funktion, wie schafft es Prime 95 euren Rechner so unter Stress zu setzen ?

Das Programm berechnet die ganze Zeit Primzahlen und das bringt die CPU dann auf allen Kernen schön zum arbeiten.

Den RAM könnt Ihr direkt mit testen in dem Ihr diesen im unteren Bereich vollständig angibt.

Praktisch ist auch das Ihr das Programm auch Portable nutzen könnt also vom USB Stick und ohne Installation.

Prime95_quad-core

#AcronisFehler Acronis True Image 2015 sichert nicht => Clonezilla schon

Ich hatte gerade das Problem das Acronis True Image 2015 nicht sichert. Und das kann bekanntlich sehr fatal werden.

Ich sollte eine Festplatte tauschen die vermutlich Defekt ist, also bin ich hin Externe Festplatte dran und halt Image erstellt und folgende Ergebnisse erhalten:

1. Fehler beim Schreiben auf Laufwerk => Kann nicht sein da ich die Externe Festplatte davor gerade noch verwendet habe.

2. Also Vorgang wiederholt und => Erfolgreich abgeschlossen. Neue Festplatte angeschlossen und wieder über Acronis gebootet und siehe da kein Image abgelegt auf der Externen -.-

3. Um dann wirkliuch sicher zu gehen habe ich das Quell-Laufwerk direkt geklont => Segmentation Fault am Ende Restart und Festplatte war immer noch leer.

Viel Zeit vergangen, Kunde nervös da Rechner nicht geht und dringend benötigt wird.

Also habe ich zu Clonezilla gegriffen.

Clonezilla ist vielleicht Optisch sehr Spartanisch und ohne Schnick Schnack aber Ohooo.

Festplatte habe ich dann im Expert Mode gesichert (Checks und Bad Sectors Ignore) auf die Externe => Image war vorhanden.

Neue Festplatte eingebaut und Image zurückgespielt => Rechner ist sofort gestartet. Kurzer Systemcheck von Windows (chkdsk) und schon lief der Rechner.

Ich kann mir nicht wirklich erklären wieso Acronis nicht gearbeitet hat. Aber es hat mir viel Zeit geraubt und es hätte auch schnell schief gehen können.

Ich muss sagen das ich wirklich enttäuscht bin von Acronis nach diesem Einsatz, für eine Software die man bezahlt.

Ich werde in Zukunft Clonezilla ganz klar vorziehen. Da es schlicht, schnell und wirklich umfangreich ist. Und wenn man Clonezilla eine Weile genutzt hat dann ist es ein sehr mächtiges Tool das vor allem auch noch Kostenlos ist.

Hier hat OpenSource ganz klar die Nase vorn.

Bei Fragen meldet euch einfach.

Über Feedback und Anregungen freue ich mich immer.

#HowToUse Vi Editor Linux Allgemein

In diesem Beitrag gehe ich auf den „Vi“ Editor ein.

Der Vi Editor ist in der Unix / Linux Welt so gut wie überall Onboard. Umso wichtiger ist es diesen Editor zu beherrschen.

Den Editor findet Ihr wirklich so gut wie auf jedem Unix / Linux System. Sogar auf eurer FritzBox nachdem Ihr Telnet freigeschaltet habt.

Es gibt zwei Modis in Vi:

1. Den Command Mode ist in der Regel vom Start an Standardmäßig. Ich finde auch des so wirkt also würde dies der Ausgangszustand sein. Ihr betretet diesen Mode auch immer durch Drücken der „ESC“ Taste

2. Den Insert-Mode betretet man mit drücken der „i“ Taste oder auch „Einfg“

Des Weiteren ist der Vi Editor wirklich Stark, man kann sehr große Dateien öffnen und bearbeiten und das sehr Performant.

Hier nun mal einige Befehle in der Übersicht:

Cursor movement

h move cursor left
j move cursor down
k move cursor up
l move cursor right
w jump forwards to the start of a word
W jump forwards to the start of a word (words can contain punctuation)
e jump forwards to the end of a word
E jump forwards to the end of a word (words can contain punctuation)
b jump backwards to the start of a word
B jump backwards to the start of a word (words can contain punctuation)
0 jump to the start of the line
^ jump to the first non-blank character of the line
$ jump to the end of the line
G go to the last line of the document
5G go to line 5

Insert mode – inserting/appending text

i insert before the cursor
I insert at the beginning of the line
a insert (append) after the cursor
A insert (append) at the end of the line
o append (open) a new line below the current line
O append (open) a new line above the current line
ea insert (append) at the end of the word
Esc exit insert mode

Editing

r replace a single character
J join line below to the current one
cc change (replace) entire line
cw change (replace) to the end of the word
c$ change (replace) to the end of the line
s delete character and substitute text
S delete line and substitute text (same as cc)
xp transpose two letters (delete and paste)
u undo
Ctrl+r redo
. repeat last command

Marking text (visual mode)

v start visual mode, mark lines, then do a command (like y-yank)
V start linewise visual mode
o move to other end of marked area
Ctrl+v start visual block mode
O move to other corner of block
aw mark a word
ab a block with ()
aB a block with {}
ib inner block with ()
iB inner block with {}
Esc exit visual mode

Visual commands

> shift text right
< shift text left
y yank (copy) marked text
d delete marked text
~ switch case

Cut and paste

yy yank (copy) a line
2yy yank (copy) 2 lines
yw yank (copy) word
y$ yank (copy) to end of line
p put (paste) the clipboard after cursor
P put (paste) before cursor
dd delete (cut) a line
2dd delete (cut) 2 lines
dw delete (cut) word
D delete (cut) to the end of the line
d$ delete (cut) to the end of the line
x delete (cut) character

Exiting

:w write (save) the file, but don’t exit
:wq write (save) and quit
:x write (save) and quit
:q quit (fails if there are unsaved changes)
:q! quit and throw away unsaved changes

Search and replace

/pattern search for pattern
?pattern search backward for pattern
n repeat search in same direction
N repeat search in opposite direction
:%s/old/new/g replace all old with new throughout file
:%s/old/new/gc replace all old with new throughout file with confirmations

Working with multiple files

:e filename edit a file in a new buffer
:bnext
:bn
go to the next buffer
:bprev
:bp
go to the previous buffer
:bd delete a buffer (close a file)
:sp filename open a file in a new buffer and split window
:vsp filename open a file in a new buffer and vertically split window
Ctrl+ws split window
Ctrl+ww switch windows
Ctrl+wq quit a window
Ctrl+wv split window vertically
Ctrl+wh move cursor to next buffer (right)
Ctrl+wl move cursor to previous buffer (left)

Tabs

:tabnew filename
:tabn filename
open a file in a new tab
Ctrl+wt move the current split window into its own tab
gt
:tabnext
:tabn
move to the next tab
gT
:tabprev
:tabp
move to the previous tab
#gt move to tab number #
:tabmove # move current tab to the #th position (indexed from 0)
:tabclose
:tabc
close the current tab and all its windows
:tabonly
:tabo
close all tabs except for the current one

Die Befehle sollten selbsterklärend sein.

Bei Fragen meldet euch einfach.

Über Feedback und Anregungen freue ich mich immer.

#HowToDebian Netzwerkkarten neu sortieren

Vielleicht kennt Ihr das auch. Ihr habt ein Debian System in dem Ihr vielleicht etwas an der Netzwerkkarte geändert habt, eine entfernt bzw. hinzugefügt.

Und jetzt habt ihr beim starten des Systems das Problem das entweder die Karte nicht gefunden wird oder einfach statt auf eth0 auf eth1, eth2 etc ist.

Sieht nicht gut aus und sollte auch nicht so sein. Den eine nicht mehr aktuelle Konfiguration sollte angepasst werden damit das System auf längere Zeit stabil läuft und Ihr nicht einfach eine Böse überraschung erlebt und das System gerade in dem moment in dem Ihr es benötigt nicht startet.

Also zeige ich euch hier kurz wie Ihr eure Netzwerkkarten pflegt:

1. Startet das System und meldet euch per Root User an

2. Öffnet folgende Datei mit dem Editor eurer Wahl: /etc/udev/rules.d/70-persistent-net.rules

>>Ich bevorzuge den Midnight-Commander zum schnellen editieren (mcedit)

4. Wenn Ihr die Datei geöffnet habt, seht Ihr die erkannten Netzwerkkarten bzw. auch die nicht mehr aktuellen

5. Ich empfehle vor dem löschen eines solchen Eintrags lieber erst den eurer Meinung nach nicht mehr benötigten Eintrag erstmal mit einem # auszukommentieren. Löschen könnt Ihr immer noch nachdem Ihr alles mal getestet habt.

6. Wenn Ihr alles richtig gemacht habt, sollte nach einem Neustart eure änderung greifen

Bei Fragen oder Anregungen einfach melden.

 

 

#HowToDebian Root Passwort in Debian zurücksetzen

Ich habe an meinem NAS System vor kurzem das Mainboard + CPU gewechselt von einem Stromfressenden Intel Xeon System rüber zu einem Intel Celeron G1840.

Problem ist nur das die MAC Adresse sich natürlich auch geändert hat. Konsequenz bei einem reinen Webinterface + NoGui System das es nicht erreichbar war.

Also habe ich mich daran gemacht und das System im Single-User-Mode gestartet.

Bis zum Login bin ich dann auch gekommen, aber die Passwörter die ich verwende sind teilweise sehr kryptisch und ich habe 2 – 3 mal versucht diese auf einem US-Keyboard Layout einzugeben.

Wie Ihr euch vielleicht denken könnt ging es nicht.

Also bin ich ich hingegangen und habe das Root Passwort zurücksetzt. In Debian mit Grub 2 in der Regel recht schnell erledigt.

1. Startet den PC bis zum Grub 2 Menü

2. Wählt den Eintrag mit dem (Recovery-Mode) bzw. (Wiederherstellungs-Modus) aus, nicht die ENTER Taste betätigen !!

3. Drückt e um die Startparameter zu verändern

4. Fügt jetzt hinter der Zeile die mit Linux beginnt init=/bin/bash oder init=/bin/sh und schaut das vor dem Init -> single steht

5. Jetzt einfach mit F10 den Befehl ausführen und das System booten

6. Ihr solltet jetzt ein Root prompt sehen root@local: oder so

7. Jetzt müsst Ihr mount -n -o remount,rw / eingeben um das System vom Read-Only System in ein Read-Write System umzustellen

8. Jetzt kommt die eigentliche Passwort umstellung mit passwd , das Ihr die Eingabe nicht sieht ist Unix Shell Typisch also einfach eintippen und mit Eingabe bestätigen

9. Wenn es keine Fehler gibt dann einfach mit reboot den Rechner neustarten

Ich habe dann für das korrigieren dann ein kurzes und Temporäres Passwort verwendet und natürlich wieder direkt abgeändert. Also nicht vergessen wieder auf den alten Sicherheitsstandard zu wechseln.

Bei Fragen oder Anregungen einfach melden.